Konzept-Afrikastiftung-Integratives-Konzept

konzept-Afrikastiftung
Konzept-Afrikastiftung

konzept-afrikastiftung stellt Dir das integrative Konzept der Afrikastiftung vor.

Konzept-Afrikastiftung

Bisher ist das Bild der Hilfsorganisationen sehr unübersichtlich. Es gibt ein paar sehr große Organisationen, die über sehr große finanzielle Mittel verfügen und zum Beispiel auch im Fernsehen zu sehen sind. Diese werden wir nicht unterstützen. Die brauchen unsere Hilfe nicht.

Neben diesen “Marktführern” gibt es eine unbekannte Zahl an kleinen Vereinen und Stiftungen, die vor Ort direkte ehrenamtliche Hilfe umsetzen. Sie sind durch Besuche vor Ort oder durch familiäre Verbindungen etc. entstanden. Sie haben bei Google etc. kaum bis keine Sichtbarkeit und auch selten wirklich ausreichende finanzielle Mittel.

Vieles wird doppelt und parallel gemacht. Die Afrikastiftung will genau hier unterstützen:

  • Als zukünftige selbständige Trägerstiftung wird sie die Gründung weiterer Treuhandstiftungen forcieren, um den jeweiligen Vereinen eine gesunde finanzielle Basis zu verschaffen
  • Sie wird eigene Projekte in Kooperation mit bereits vor Ort tätigen Vereinen forcieren – Fokussierung
  • Sie wird in Kooperation mit Betterplace.org Spenden für verschiedene Projekte sammeln
  • Sie über Betterplace.org eigene Projekte umsetzen
  • Sie wird Öffentlichkeit schaffen
  • Sie wird ein Stifternetzwerk/ Spendernetzwerk aufbauen, um die Ziele auf Dauer umsetzen zu können
  • usw.

Projektliste der Afrikastiftung

Moskitonetze sind z.B. in fast allen Ländern am Äquator Mangelware. Das ist auch wieder ein Armutsproblem. Wer weniger als 1 Dollar pro Tag(!!) verdient, kann kein teures Moskitonetz bezahlen, auch wenn er weiß, das er es braucht. Also braucht JEDES Projekt, dass in diesen Ländern tätig ist, als Basis Moskitonetze, die entsprechend imprägniert sind. Malaria ist tödlich und verhindert alle anderen positiven Entwicklungen…Zumal es vor Ort oft keine passende medizinische Versorgung gibt.

Lepra ist auch ein Krankheit, die verhinderbar und auch behandelbar ist, wenn sie frühzeitig erkannt wird. Madagaskar, Uganda und andere Länder gehören immer noch zu den Zielländern. Tuberkulose (TB) und ähnliche Krankheiten könnten ebenfalls ausgerottet werden…wenn es genug Geld gäbe und Ärzte etc., die vor Ort aufklären und behandeln…